Content ist Kaiser

Ich war gerade am Weg zum Supermarkt. Es konnte jeden Moment soweit sein und die Schönbrunn Facebook Page würde ihren 50.000 Fan bekommen. Für diesen Anlass hat mir Max ein tolles Titelbild kreiert. Als die Höchstmarke erreicht war, änderte ich das Cover Photo und bedankte ich mich somit für die Loyalität unserer Fans.

Dankesworte zwischen Auto und Einkaufswagerl

Zufrieden wollte ich aus dem Auto aussteigen und endlich Abendessen besorgen, als mir bei einem letzten Blick auf die Fanzahl auffiel: „Verdammt! Es sind nur noch 49.999, wie peinlich!“ „Haha“, hörte ich meine bessere Hälfte sagen. „Da hat sich einer abgemeldet“. Mittlerweile zählt die Seite über 81.000 treue Fans und die „Unlikes“ sind nach wie vor überschaubar.

Auch ohne Moos was los

Für Social Media hab ich nur begrenzte Ressourcen zur Verfügung. Wie sich herausstellte hab ich es auch ohne Budget ganz gut hinbekommen. Die 60.000 Page Likes, welche ich seit meinem Jobantritt aufgebaut habe, sind ausschließlich dem Content zu verdanken. Knappe Zeitressourcen sind hingegen schwieriger zu managen.

Natürlich haben reine Fanzahlen nichts mit Qualität zu tun und geben auch keine guten Indikatoren ab. Für mich ist hohes Engagement wichtig – anders klappt es ohne Werbegelder ohnehin nicht.

From Like to Love

Schönbrunn ist eine „Love Brand“. Die User-Kommentare sind voll mit Herzen, Blumen und lieber Worte. Zweifelsohne ist die Ausgangslage nicht schlecht, wenn man so ein schönes Drumherum wie den Schlosspark hat und das Schloss zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten Wiens zählt. Trotzdem bedeutet es viel Arbeit, damit man auch eine geliebte Marke bleibt.

I am content with what I do

Mit Erreichen einer kritischen Masse kommen auch Trolle und Social Media bleibt bis zu einem gewissen Grad unberechenbar. Auch schadet es nicht praktisch veranlagt zu sein, nur allzu oft muss man aus dem Nichts etwas zaubern.

Obwohl die Arbeit im sozialen Netzwerk nur ein kleiner Teil meines Aufgabenbereichs ist, zerbreche ich mir tagtäglich den Kopf über gute Headlines und interessante Stories. Meine Kamera schleppe ich überall mithin, um ja nichts zu verpassen.

Die „Schönbrunn-Fans“ sind mir längst ans Herz gewachsen und ich bin stolz auf unsere Seite.

People do not share Ads, People share content